Einer der Schwerpunkte unserer Praxistätigkeit liegt in der osteologischen Diagnostik und Therapie.

Unter einer Osteoporose ist eine Verminderung von Knochenmasse mit oft schmerzhaften Auswirkungen auf Knochenstruktur und Funktionsfähigkeit zu verstehen. Eine Folge der Knochendichteabnahme sind Brüche im Bereich aller Extremitäten, der Wirbelsäule sowie im Schenkelhalsbereich.

Jedes Jahr gehen allein in Deutschland mehr als 300.000 Knochenbrüche auf das Konto der Osteoporose. Bedauerlicherweise wird nur bei einem Bruchteil betroffener Patienten eine Diagnostik durchgeführt und noch viel weniger Patienten erhalten eine adäquate Therapie.

Die wichtigsten Ursachen für die Osteoporose sind:

  • genetische Veranlagung
  • Östrogenmangel, z.B. nach den Wechseljahren
  • Calciummangel aufgrund falscher Ernährung
  • Übermäßiger Konsum von Alkohol, Kaffee und Nikotin
  • Dauerhafte Einnahme von Kortisonpräparaten
  • Geringe körperliche Aktivitäten

Menschen mit einem erhöhten Osteoporoserisiko sollten rechtzeitig zum Arzt gehen.

Weiterführende Kontakte